Harald Helfrich und Ozzy Thompson – Samstag, 16.11.19, 20:00 Uhr

Eine musikalische Zeitreise durch Bayerns Geschichte mit Harald Helfrich (bekannt durch die Fernsehserie „Dahoam is Dahoam) und Ozzy Thompson

„G’funden, g’spuit und g’sunga“ .

G’funden haben sich Harald Helfrich und Ozzy Thompson schon vor einigen Jahren auf der Theaterbühne. Er: Spross der Schauspieler-Dynastie des Chiemgauer Volkstheaters. Sie: Nachfahrin der berühmten Volksmusikantenfamilie um Beni und Mathilde Ostler. Die beiden machen sich auf eine musikalische Reise durch Bayern. Denn im Laufe ihrer gemeinsamen Arbeit, haben sie auch immer wieder wunderbare, alte Schätze aus der Historie des Freistaats g’funden. Natürlich kommen der Wildschütz Jennerwein ebenso zum Zug wie König Ludwig, aber einen ganz besonderen Fokus legen die beiden Vollblutmusiker auf heutige Originale, die (noch) niemand kennt. Etwa den Fegerl Sepp, Kirschner und Transvestit, den Filser Gerd, der so gerne wie sein Namensvetter wäre, aber nicht darf, die Anni aus der Au, die findet, dass sie 100 Jahre zu früh lebt, und der…. HALT, nicht zu viel verraten!

Vielseitig musikalisch wird aufg’spuit: Klavier, Gitarre, Akkordeon, Hackbrett, Bongos, Ukulele, Mandoline begleiten zwei perfekt harmonierende Stimmen, die herrliche Geschichten erzählen: Wir erleben den Stamm der Bajuwaren beim Sammeln und Jagen oder die Braukunst der Mönche, die im Zustand des Dauersuris vorwärts und rückwärts beten. Ozzy und Harry lassen sich musikalisch in keine Schublade stecken. Bei ihnen wird der Begriff „Liedermacher“ neu definiert. G’sunga wird zwischen G’stanzl, Blues und Debussy. Es entstehen wunderschöne bayrische Geschichten aus erster und zweiter Hand, stimmlich bestens intoniert und überraschend interpretiert. Mal witzig-derb, mal zärtlich-melancholisch besingen sie Bayern, wie sie es sehen: Wild, echt, herzhaft, treu, nie rosarot, aber immer bunt! Ein Trödelmarkt weißblauer Träume! Und im Bayern von Ozzy und Harry ist viel Platz. Platz für den Kini, den Wuiderer, den Trachtler, die Tunte, die Emanze, den Wiesnwirt , den Bänker, die Schönheitskönigin und viele, viele mehr – weil bei uns, da is a Haufen Platz!

Eintritt 15€ / erm. 10€